Becherwerke

    Highlights

    • Bei Gurtzugmitteln verlängerte Lebensdauer sowie geringerer Wartungsaufwand und erhöhte Sauberkeit durch Wegfall der Schmierung
    • Ausführung als Pendelbecherwerk für kombinierten vertikalen und horizontalen Transport ohne fördergutbelastende Umladung sowie mit Selektions- und Verteilmöglichkeiten
    • Ausführung optional auch als freitragende Konstruktion

    Einsatzgebiete

    • Vertikal- und/oder Horizontaltransport von staubigen, feinkörnigen, pulverigen und flockigen bis hin zu stückigen Bulk-Gütern
    • Rohstoffaufbereitung
    • Chemie/Pharma/Lebensmittel

    Technologie

    • Zugmittel-Gurt (außerhalb von Warmzonen) oder Kette
    • Diverse Ausführungen je nach Betriebsart sowie Empfindlichkeit, Körnigkeit und Fließeigenschaften des Förderguts
    Stahlzellenbänder

    Highlights

    • Beliebige Linienführung
    • Geeignet auch unter Extrembedingungen (Heißguttransport, Kühlzwecke etc.)
    • Absolut durchfallsicher

    Einsatzgebiete

    • Förderaufgaben, für die Bandförderer aufgrund hoher Temperaturen, steiler Neigungen und/oder rauher Aufgabebedingungen nicht geeignet sind
    • Rohstoffgewinnung und -aufbereitung
    • Transport von grobkörnigem und hartem Material

    Technologie

    • Flach-/Buckel-/Becherzellen
    • Ausführungen mit stark ansteigenden Förderwegen durch Einbau von Rückwänden möglich
    • Schwere Ausführungen als Abzugsorgane unter Bunkerausläufen oder Zubringer zu Brechern
    Trogkettenförderer

    Highlights

    • Hoher Hygiene- und Umweltwert durch staubdichte Ausführung
    • Eignung auch für Heißgut / stark schleißendes Gut / giftige und geruchsintensive Stoffe
    • Geringer Platzbedarf
    • Geringe Wartungsintensität

    Einsatzgebiete

    • Chemie/Pharma/Lebensmittel
    • Rohstoffaufbereitung, Verladeanlagen
    • Abzug aus Bunkern und Silos

    Technologie

    • Optional Sonderausführungen (gas- und/oder druckdicht)
    • Horizontal- und Schrägausführung (auch kombiniert)
    • Beliebige Anzahl von Abgabepunkten im Streckenverlauf
    Bandfördersysteme für Schüttgut

    Highlights

    • Niedrige Anschaffungskosten
    • Geringe Wartungsintensität, lange Lebensdauer
    • Fördergutschonendes Handling
    • Geräuscharmer Betrieb

    Einsatzgebiete

    • Beschickung (Öfen, Halden …)
    • Abzugsaufgaben (Bunker, Silos)
    • Sammeltransport (Bergbau, Rohstoffgewinnung und -aufbereitung, Steinbrüche, Chemie/Pharma/Lebensmittel, Häfen)

    Technologie

    • Stationär und verfahrbar
    • Breiten bis 2000 mm
    • Leistung bis 2000 t/h
    • Diverse Gurtqualitäten
    • Sonderausführungen (Reaktionsbänder, Wellkantengurte)
    Schneckenförderer

    Highlights

    • Geringe Anschaffungskosten
    • Geringer Platzbedarf
    • Geringe Wartungsintensität

    Einsatzgebiete

    • Düngemittelindustrie
    • Chemische Industrie
    • Anodenherstellung
    • Zellulose-/Papiermühlen

    Technologie

    • Förderschnecken
    • Mischschnecken
    • Granulierschnecken
    • Kühlschnecken
    • Ausführung optional in Edelstahl
    Bunker

    Bunker bestehen aus einem wannen- oder trichterförmigen Vorratsbehälter, in den ein Fördersystem integriert ist. Am Ausgang des Bunkers wird häufig die Höhe der Schüttgutteinlage durch eine Schikane begrenzt.
    Bei Vibrations-Bunkerrinnen wird der gesamte Behälter oder der Behälterboden in Schwingungen versetzt, die das Fördergut nach dem Prinzip des Vibrationsförderers durch kontinuierliche Mikrowurfbewegungen in die Übergabeposition befördern.
    Bei Bandbunkern ist in den Bunkerboden ein waagrecht verlaufendes Förderband eingelassen. Beim Schrägbandbunker ist der Bunker zur Erhöhung der Kapazität an ein schräg ansteigendes Förderband gebaut, das auch ein Band mit Querstollen haben kann.
    Steilbandförderer, auch als Bunkerelevatoren bezeichnet, dienen zur Förderung der Teile auf größere Übergabehöhen.

    Bunker dienen zur automatisierten Bevorratung und Ausgabe von Schüttgut-Kleinteilen und erlauben eine Erhöhung der Anlagenautonomie, z. B. für den mannlosen Betrieb im Dreischichtbetrieb. Bunker werden als Komponenten zum Aufbau von Zuführlösungen eingesetzt und dienen häufig zur Beschickung, z. B. von Vibrationswendelförderern. Eine Vielzahl von Bauformen ermöglicht die Förderung fast aller Arten von Kleinteilen. Bunkersysteme finden sich in einer Vielzahl von Anwenderbranchen.